COME & FEEL THE INDIAN SPIRIT!

Die Band BIG CITY INDIANS startete im Jahr 1997 um einen besonderen Anspruch zu realisieren: Ethnosounds der indianischen Kulturen mit einer gehörigen Portion anspruchsvoller und zeitlos moderner Pop & Rockmusik zu kombinieren. Nach fünf Studio-Alben, einer ständig wachsenden Fangemeinde im In- und Ausland, sowie zahlreichen Live-Auftritten auf Bühnen quer durch Europa und den USA, erhielten sie sechs Mal den Silver Arrow Award für ihre herausragenden Beiträge zur Native American Music. Die größte Auszeichnung gewannen sie dreimal in den Jahren 2010, 2011 und 2013 als erste europäische Band bei den Native American Music Awards und wurden jeweils in New York mit dem weltweit höchsten Musikpreis für indianische Musik geehrt.

bci-liveIm März 2013 sind sie die musikalischen Botschafter der weltweit größten Umweltschutzaktion WWF Earth Hour. Ihr Titel “Earth Is Crying – Dry Her Tears” ist der offizielle Song der Earth Hour Austria vom World Wide Fund For Nature.
BIG CITY INDIANS haben mit ihrer Musik, eine kraftvolle und mitreißende Mischung aus Ethno und Rock, eine Nische geschaffen, die sie souverän ausfüllen, und wovon sie auf zahlreichen internationalen Konzerten ein breites Publikum immer wieder aufs Neue überzeugen und auch in Zukunft verblüffen werden.

DIE BAND:

Indianische Musik gefärbt mit Pop- und Rockelementen, multikulturelle Zwischenspiele und immer auf Achse. Dies verkörpert die Band BIG CITY INDIANS seit 1997. Seit dem Millenniumswechsel ist das Quintett in der aktuellen Besetzung aktiv. Die Mischung aus gefühlvollem Rock, erdigem Gesang, pulsierendem Rhythmus und hypnotischen Sphärenklängen, mit dem Begriff “Native Indian Power Groove”, ist mehr als ein Wellenritt auf dem beliebten Meer des Themas Indianer. BIG CITY INDIANS sind bekennende “Promoter”, Freunde und  Unterstützer amerikanischer Ureinwohner und zelebrieren ihre Musik als inbrünstigen Verweis auf deren “zugleich geheimnisvolle und weltoffene” Lebensart und erhielten bereits fünf Mal den Silver Arrow Award für ihre hervorragenden Beiträge zur Native American Music.
Die Art und Weise, in der die Band diese indianische Prägung vermittelt, wirkt herzerfrischend pathosfrei und authentisch, wobei besonders die Livebilanz mit zahlreichen Shows im In- und Ausland herausragend ist.
Mit ihrem Album “Tribal Vision” und dem zugehörigem Video: “Like An Indian” gelingt 2010 schließlich der Durchbruch mit dem internationalen Gewinn des Native American Music Award, den die Band in New York in Empfang nehmen durfte. Die Geschichte wiederholte sich erneut bei dem “Grammy” der indianischen Musikwelt 2011 mit Wolfheart´s Solo Flöten Album: The Call Of The Canyons und 2013 gelang der nächste Meilenstein mit der Nammy Auszeichnung “BEST GROUP OF THE YEAR”.
2013 sind sie die musikalischen Botschafter der weltweit größten Umweltschutzaktion WWF Earth Hour. Ihr Titel “Earth Is Crying – Dry Her Tears” ist der offizielle Song der Earth Hour Austria vom World Wide Fund For Nature.

AWARD AUSZEICHNUNGnamaEN:

2013 Native American Music Award Winner for “Best Group Of The Year”
2010 & 2011 Native American Music Award Winner for “Best Native Heart” Recording
2014  Native American Music Award Nominierung
2010 & 2011 & 2012 & 2013 & 2014 & 2015 & 2016 & 2017- Silver Arrow Award
für hervorragenden Beiträge zur Native American Music
2013 One World Music Award Nominierung

DIE MUSIK:

Der donnernde Klang der indianischen Trommeln, sphärische Keyboards, melodisch-zierliche Flöten verschmelzen in ihren ausdrucksstarken, erdigen und kraftvollen Kompositionen mit modernen Sounds von treibenden Gitarren, funky Basslines, Percussion und erdigen Gesang. Das Motto des Quintetts lautet Vielseitigkeit. Musik zwischen Energie und Emotion, zwischen ethnischen Elementen und coolen Rockmelodien. Musikalisches Feuer aus dem Innersten der Seele. High Emotion Worldmusic.

KONZERT-BUCHUNG

DAS LINE UP:

Wolfsheart: (lead vocal / perc./native flutes)
Chris Pogats: (guitar / perc.)
Gigi Skokan: (keyboards / harmonica / perc.)
Werner Haller “Firefly”: (bass / perc.)
Martin Peham (drums)
Roy E. Pete: (traditional vocals / dancer)

PHILOSOPHIE:

Jenseits aller romantischen Verklärungen steht der Name der Band für eine musikalische Annäherung des europäischen und des indianischen Kulturkreises. Die indianische Lebensart – weltoffen und dennoch geheimnisvoll – lädt uns ein, die Welt unter einem anderen Blickwinkel zu sehen. BIG CITY INDIANS treten für die Freiheit der Indianer ein und sehen die indianischen Völker als Träger einer Kultur, die auch für Europäer bedeutsam ist.
Mit ihrem Politsong “Sin Of Ignorance (32 Reasons)” appelieren sie auch für die Freilassung von den indianischen Bürgerrechtler Leonard Peltier, der seit 36 Jahren zu Unrecht inhaftiert ist und unterstützen dadurch diese Forderung.
“Für uns ist die Beschäftigung mit der Kultur dieses Volkes keine schicke Ethno-Pose oder ein Marketing-Trick, wir tragen die Faszination in unseren Kulturkreis, schaffen unsere eigene moderne Interpretation und machen den Leuten ein Angebot, jenes Feeling mit uns zu teilen. Das findet bis Amerika Akzeptanz und Anerkennung.”

DER LIVE ACT

DIE HIGHLIGHTS:

Sie haben Spuren hinterlassen: Zahlreiche Einladungen zu Festivals im In & Ausland, eine treue und ständig wachsende weltweite Fangemeinde, fünf Studio Alben, diverse Compilation CD´s und die DVD: “Live Rising Spirit” bezeugen die Kraft dieses “Native Indian Power Groove”, wie die Band ihren Sound benennt.
BIG CITY INDIANS erhielten fünf mal den Silver Arrow Award für ihre herausragenden Beiträge zur Native American Music Industrie, gewannen  2010, 2011 und 2013 in New York als erste europäische Band den Native American Music Award für die Alben “TUWA”,  “Tribal Vision” und “The Call Of The Canyons”. Es ist der weltweit wichtigste Musikpreis, der indigene Künstler aus ganz Amerika und Kanada würdigt und zum ersten Mal nach Europa, ja sogar nach Österreich, ging.
“Es ist eine große Ehre , dieser Preis ist eine Bestätigung für den Mut zu anderen Sounds, unsere Überzeugung, dass diese Musik mehr ist als Klang, nämlich künstlerische Haltung, macht sie authentisch. Dann spielen Herkunft und Grenzen keine Rolle mehr.”  Die Botschaft ist angekommen.
Ihre CD-Longplayer, die mit Höchstpunktzahlen in zahlreichen Publikationen ausgezeichnet wurden, brachten der Band weltweite Radioeinsätze, Konzertangebote aus dem Ausland und eine Menge neuer Fans. Ein Teil der Einnahmen ihres Debütalbums: „Uncle Peyote“ mit zugehörigem Video: “Fire Spirit” kommt Radio KILI, dem Radiosender der Lakota (Sioux) in der ärmlichen Pine Ridge Reservation, zugute. Diese dringend benötigte Unterstützung hilft dem Stamm weiterhin die Botschaft der Freiheit zu senden.
Ihre zweite Single “Earth Is Crying – Dry Her Tears” aus ihrem aktuellen Album “TUWA”, ist die offizielle Hymne der Earth Hour Austria 2013 vom World Wide Fund For Nature.
Mit ihrem unverwechselbaren Stil, starken Live-Shows und mit ihren Visionen werden die 3-fachen Nammy-Preisträger auch in Zukunft verblüffen.

It´s more than music!

DISKOGRAFIE:

TUWA (2012)
Wolf Moon Rising (2012)
Kitchi Manitou (2012 – Hörbuch)
The Call Of The Canyons (2010)
Tribal Vision (2009)
Live Rising Spirit (2005 – DVD)
Native Heart – Urban Soul (2003)
Uncle Peyote (1999)