DIE PRESSE SCHREIBT… INTERNATIONALE CD- UND KONZERTKRITIKEN:

FolkWorld Magazine, EU
Mit der Veröffentlichung ihres Albums “Tuwa” (Mutter Erde in der Hopi Sprache) liegt die Wiener Band Big City Indians im Trend. Naturkatastrophen, Klimaerwärmung, aber auch Fukushima haben das Naturbewusstsein der Menschen erwachen lassen und darum geht es in den zwölf Originalkompositionen dieses Konzeptalbums. Moderne Samples, Rockgitarre und galoppierender Rhythmus vereinen sich mit traditionellen Gesängen und der Flute zu einem mitreißenden Song, …read more

“Horses thunder”.  Wolfsheart singt mit kräftigem Bass das Gebet zur Heilung von Mutter Erde “Ina Makoce” und die Band steigt ein mit souligem Groove. “In the shadow of the light” ist ein wunderschöner Song mit einem atemberaubendem Duett von Wolfsheart mit der Apache Sängerin Kelly Montijo Fink und “Heart’s desire” ist eine tolle Ethno-Rockballade. Eines der beiden Instrumentalstücke nimmt Bezug auf die Maja Prophezeiung, “The dawn f the fifth world”, ein symphonisches Stück mit modernen Beats, Flute, treibendem Bass Pace und traditionellen Gesängen, klingt nicht wirklich nach Weltuntergang und so endet das Album mit “Never fading spirit of Mother Earth”, einer wunderschön gesungenen Piano Ballade. “Tuwa” ist ein Album, auf dem der Native Spirit allgegenwärtig ist. Trotz moderner Beats und Samples, starken Elementen aus der Rockmusik und einer untypischen Instrumentierung sind die Big City Indians dem Genre der Native American Musik zuzuordnen…

 

bear Medicinewalker, Wolf and the bear Network, USA
The Latest Album from Wolfsheart and the Big City Indians is sure to set the ground on fire again…Breathing the sounds and emotion of the Native American Culture in a way that only the Big City Indians can, they continue to reach new heights with each new step they take on this musical journey they have been sharing with the world. With the release of the new album “TUWA” comes more of that journey brought to life for us all to hear in a way that would make the Ancient Ones proud … read more

The single duet “In the Shadow of the Light” with Native American artist Kelly Montijo Fink is an amazing blend of old and new ways in a fantastic pairing of voice and spirit. Don’t think twice on this one folks, it is a sure bet for any music library. Sit back and let them take you on the journey into that sacred place when man and nature were one.

 

Die Rheinpfalz, Germany
Die Big City Indians, haben auf der Mannheimer Seebühne ein umjubeltes Konzert gegeben. Indianische Gesänge, Trommelrhythmen und Rockmusik bilden die Grundlage der Songs, in denen die Band ihre Verbundenheit mit der Natur zum Ausdruck bringt. Die Wiener Großstadt-Indianer führten das Mannheimer Publikum zu den Ursprüngen freien und einfachen Lebens, besangen die Schönheit der Natur und nahmen Stellung gegen die Zerstörung der Erde. read more

Dass ein Quintett von Wiener Musikern gleich zweimal in Folge mit dem Native American Music Award in New York ausgezeichnet worden ist, ist sicher ungewöhnlich. Die Big City Indians sind eben keine amerikanischen Ureinwohner, sondern waschechte Wiener, die ihre Naturverbundenheit und Sympathie für die Kultur der Indianer mit ihrer Musik ausdrücken. Die Musik ist eine Art Ethno-Rock, sie kombiniert traditionelle Gesänge und Melodien der Indianer mit Rockmusik. Rockige E-Gitarre, wabernde Synthi-Sounds, E-Bass und Schlagzeug sind die Basis, über der Wolfsheart seine Gesänge, denen man die Hardrock-Vergangenheit sehr wohl anhört, erhebt. Dunkel und rau ist seine Stimme, vom Rock ebenso gegerbt wie von den scharfen Winden in den Rocky Mountains. „Walk With The Wind“ oder “The Call Of The Canyons“ heißen die Songs, kraftvolle Hymnen an die Natur, wobei der langhaarige Sänger mit Stirnband, fransenbestückten Hosen und Indianerhemd schon mal auch die Vokalisen der Ureinwohner anstimmt. Seine “Heijaaah“-Rufe lässt er inbrünstig mäandern. Dann wieder greift er zur Indianerflöte aus Bambusholz, ahmt Vogelrufe nach oder lässt ruhige Melodien in warmem Klang ausschwingen: friedvolle Naturimpressionen von endlos weiten Prärien und Canyons, die einst die Heimat der Indianer waren. Und auch kraftvoll rockige Songs gab es daneben, wie bei einem großen Powwow, grundiert von rituellen Trommelrhythmen, in welche auch Wolfsheart an seiner großen Indianertrommel kraftvoll einstimmte. Nicht selten wurde dies ekstatisch hochgesteigert: Senioren wie auch Kinder tanzten dazu auf der Tribüne der Seebühne. …

 

Earthday Radio, US

This music reminds us that we’re all indigenous to the earth. Hear the thunder, hear the earth crying out, and feel the power of native wisdom through this diverse compilation of musical styles. TUWA weaves rich sound textures with deep earthy vocals. Native flutes, drums, and prayers meet the big city with a wide variety of instrumentation that awakens every heart to action and healing for the earth …

 

Countrynews, Germany
Das Album „Tuwa“ – was so viel heiß wie Mutter Erde – ist das vierte Album der Big City Indians, mit welchem diese ihr 15jähriges Bühnenjubiläum feiern. Den Musikstil der Österreicher kann man als Indianisch mit Pop/Rock-Elementen bezeichnen, dieser Stil spiegelt sich auch im Stil des aktuellen Albums wieder – immer wieder auch zurückführend auf den Albumtitel. Mit „Horses Thunder“ startet dieses gleich recht rockig, was sich von Song zu Song verflüssigt. Die Indianischen read more

Klänge der Flöte kommen mehr und mehr zum Vorschein. Ein angenehmer Mix, es wird weder zu langweilig noch zu laut – genau das Richtige für einen entspannten Musikabend oder für eine lange Autofahrt. Absolut empfehlenswert! Einfach rein hören, kaufen und bei diesen wunderbaren indianischen Klängen vom Alltag abschalten! Ein MUSS für Fans Indianischer Musik!

 

Thunder Valley Shaman Drums, USA
Better put on your power groove shoes and get ready to mix it up with Big City Indians. One of Europe’s premier eclectic bands with Native American DNA in its sound is back with a new concept album, TUWA. You’ll never hear anything else like it, guaranteed. TUWA is equal parts driving bass and melodious flute, thunderous and lyrical, a BCI trademark established when the band formed 15 years ago. They have stayed close to their roots with this album, but the expression has read more

matured into full sophistication and daring, as rich and spicy as a Southwest taco and a swami’s curry. You want muscle? No problem. Catch “Horses Thunder,” their featured single. Would you rather have something like Bob Marley’s masterful irreverence for the status quo? Can do. “Flame of Native Pride” will put your feet in action and focus your mind and heart on an appreciation for the diversity of the human tribe. Fusion, World Music, reggae, rap, rock and even a few good gospel riffs? Got you covered. This is a tumble with a thund’a, Austrian style. With an even dozen new compositions, this is by far Big City Indians’ best yet…

 

The Borderland Magazine, United Kingdom
There is a strong rock element mixed in with the Native Indian rhythms and beats, it is funky and often has an ambient feel to the instrumental sections. Most tracks have slow or mid-tempo grooves, though the opening track, Horses Thunder, is the showcase that will catch your attention and get the feet going. I really enjoyed TUWA, along with the worthy eco message the album has a unified sound and each track logically follows the next increasing the drama and intensity…

 

 

Mustang Meg, USAMustang Meg
I am thrilled with TUWA! I was very taken with Horses Thunder and I am begging for the Big City Indians to become a LOUD voice in advocacy for saving the last of our remaining Wild Mustangs. Here in the US they are being brutally rounded up, warehoused and then SECRETLY shipped to horrific slaughter conditions. The Wild Mustang represents the last of all our freedoms! They are being killed off for greedy corporate energy companies and mineral extractions which will be read more

the final blow of destruction to the wild spaces left in the western US. Thundering Horses is a perfect voice for representing these remaining magnificent animals, and Big City Indians can amplify that voice world wide. I love all the music on TUWA and am sharing the power of your love with great hope in my heart for all to embrace ONELOVE….

 

Living Green Magazine, USALiving Green Magazine
WWF Earth Hour Song from Big City Indians: “Earth Is Crying – Dry Her Tears”
Earth Hour is a world-wide event that took place last weekend.  People and cities turn off the lights for an hour to draw attention to energy consumption and greenhouse gas emissions.  The Earth Hour Song „Earth Is Crying – Dry Her Tears“ is from the Austrian group Big City indians that often sings about nature and our impact on it.

 

 

Toh Tah, Keep It Country TV & Radio Show, Germany
I have to say first, I love Native American Music in its purest way, on Pow Wows and at meetings or gatherings. As i got that Album TUWA from the Big City Indians, I did´nt know exactely was it was. So I got into my chair, put on the headphones and listened. It started of with: „Horses Thunder“. I had the feeling sitting in between a tribe meeting and hearing a herd of horses passing by. great. Even though there are different kinds of music styles, from modern to oldstyle, after each sond,read more

I was waiting for the next one to start. It has everything, from Folk, Pop to Native pure,lovely. After a time I really got carried away and saw pics from ancient times. Great expectation. I would say if someone wants to start with listening to Native American Music he really should get this Album, it makes the Step from a lovely mix of Native Music to hardcore Pow Wow Music a lot easier. Great Album, looking out for the next…

 

Native Peoples Magazine, USA
If you´re a fan of World Beat music and cross cultural concoctions, the CD Tribal Vision, from the band Big City Indians is right up your alley. The music is quite good in cinematic fashion, with soaring chants, smooth flutes and driving rock beats from this Vienna, Austria-based quintet.

 

 

Whispering Wind Magazine, USA
Tribal Vision, the latest release from the popular group Big City Indians, presents poignant political issues amidst persuasive beats and rhythms. Richly textured music creates spiritual and musical connections throughout the cd. This cd celebrates indigenous life and talent. Standout songs include “Like an Indian” which raises questions of identity and substance. “Buffalo Thunder” and “Walk with the Wind” synthesize an indigenous perspective on nature and life with modern musical sensibilities. read more

Finally, “Sin of Ignorance” raises awareness of Leonard Peltier’s ongoing legal plight through the power of music. Big City Indians utilize the universal sounds and aspects of music in order to entertain their audience. In addition, this band infuses each tune with their fervent devotion to Native culture, natural and spiritual life, and Indigenous issues. The result is a CD, Tribal Vision, that showcases the impressive efforts of this excellent band.

 

Psychedelic Central Music Magazine, USA
“Tribal Vision” is a divinely crafted composition of songs, which clearly manifest the Big City Indians scheme to produce a futuristic rendition; by way of hybridizing the great spiritual sounds of the pristine Native American cultures and Natural Worlds, with the mainsprings of contemporary pop, classical rock and blues. Each of the songs relinquish beautiful metaphysical messages of ancient knowledge and their relationship to Mother Earth,…read more

over ethnic and paradisaical soundscapes full of tribal beats, heavenly keyboards, grooving guitar riffs, rockin drums and Native American flutes, with powerful enthralling vocals reflecting extreme emotional energy, that is purely music from the soul! .”Tribal Vision” has been a positive soul touching experience of great pleasure! I highly recommend this CD to those who appreciate the Native American cultures and Natural worlds …

 

FolkWorld Magazine, EU
Auf ihrer CD “Tribal Vision” haben sie elf Eigenkompositionen aufgenommen. So beginnt das Album mit “Like an Indian”, Wolfhearts epischer Erzählung und mystischem Sound. Flöte, Vibraphon, Keyboards und E-Gitarre begleiten den sonoren Gesang und Bass und Schlagzeug sorgen für den tollen Rhythmus. Wolfhearts Stimme erinnert ein wenig an Barry White und der groovige Sound an die Temptations…..read more

Dennoch dominieren vor allem Native American Chants und Rhythmen wie bei “Dark Age and a Memory”. Eingebettet in moderne Grooves und rockige Arrangements verzaubern indianische Flöten und Gesänge den Zuhörer. Piano und Flöte verleihen dem instrumentalen “Vision Circle” eine jazzige Note und Ziehharmonika und Gitarre beherrschen “Walk with the Wind”, das ein wenig nach Americana klingt. Dann dominiert die fetzige E-Gitarre “Buffalo Thunder” und elektronische Effekte “United”, beides rockig rhythmische Songs. “Sin of Ignorance” ist dem indianischen Bürgerrechtler Leonard Peltier, der in den Augen verschiedener Menschenrechtsorganisationen seit 32 Jahren als politischer Gefangener der Vereinigten Staaten inhaftiert ist, gewidmet. Das Album ist eine abwechslungsreiche Sammlung von Songs, die obwohl sie aus dem Zentrum Europas stammen, dank der Gesänge, Flöten und Trommeln durchaus authentisch klingen. Auch die Texte sind engagiert und befassen sich mit dem Leben, den Mythen und der spirituellen Welt der Native Americans …

 

Kronen Zeitung, Austriakrone
Bereits zum dritten Mal wurde die heimische Worldbeat/Ethnomusik- Band Big City Indians am vergangenen Wochenende mit einem Native American Music Award ausgezeichnet. Erstmals sogar als “Gruppe des Jahres”. Als Worldmusic- Band mit Rockmelodien, ethnischen Elementen und emotionalen Kompositionen haben sich die Big City Indians schon vor Jahren einen Namen in der Szene gemacht. Unlängst haben die Wiener mit dem Song “Earth Is Crying – Dry Her Tears” auch den offiziellen Song der diesjährigen WWF- Earth- Hour- Austria- Kampagne verfasst….read more

Am Wochenende wurden die Big City Indians zum bereits dritten Mal mit einem “Nammy”, dem Native American Music Award, ausgezeichnet. Dieser Preis hat den weltweit höchsten Stellenwert in der indianischen Musikszene, und die Big City Indians waren 2010 die erste europäische Band, die sich eine begehrte Statuette sichern konnte…

 

thegap Magazin, Austria
Back to the Roots. Wenn es eben mal nicht so mit Pop und Rock im Exportgeschäft läuft, darf man getrost andere Pfade erkunden. So hat auch Wolfsheart seinen eigenen Weg verfolgt und liefert nun ein Highlight als edlen Stein in der Krone für die heimische Szene. Als erster weißer Musiker ever wurde der bürgerliche Bernhard Weilguni geadelt, live beim Zion Canyon Drum and Flute Festival auftreten zu dürfen. Der weithin bekannte Native Culture Event findet passend vom 7. – 8. Mai 2010 in Utah statt….read more

Eine Ehre, die an Weiland Supermax erinnert, der ebenso als erster weißer Musiker anno 1983 am „Reggae Sunsplash Festival” auf Jamaika seinen Baß grooven ließ. Verständlich erfreut vermeldet Wolfsheart in einem Statement: „Der Begriff Weltmusik war bisher ein Klischee, das immer an regionale und ideologische Grenzen gestoßen ist. Diese Einladung zeigt, dass sich die Schranken öffnen. Indianische Philosophie ist eben mehr als ein Ziergegenstand für Personen, die sich nur einen Ethno-Mantel umhängen – es geht um Verbindung von Kulturen, Dankweisen, Idealismus.”  Wolfsheart zelebriert seit nunmehr 13 Jahren mit seiner Band „Big City Indians“ den kontemporären Sound der Indianderkultur …

 

PheonixRadio, United Kingdom
Big City Indians new cd, Tribal Vision, can hit you with the power of rolling thunder while embracing you with the softness of a cool summer rain. This latest work may be their best yet. I found myself playing it over and over. Music is just an extension of story telling which is done to it’s fullest with this project. There isn’t a bad track on this newest cd, which is a bit of a rarity in the music world. Take my advice, this cd is a real keeper for any music lover. Five stars with out a doubt …

 

Whispering Wind Magazine, USA
A Native American band from Europe? Presenting their contemporary tribal sounds since 1997 Taking a page out of the Robert Mirabal and the Rare Tribal Mob’s playbook, this Pan-Indian band from Europe is one of the more interesting groups we’ve come across in a long time. A colorful combination of rock and roll, blues and Native themes, Big City Indians’ second release is powerful. ‘Wolfsheart’ (lead singer) and company capture the essence of Native spirit…read more

Big City Indians is just that. Dubbing their music, “Native American Power Groove” this five-man band from Austria delivers the goods. With a foundation firmly planted inintertribal music, BCI combines Native sounds and themes with rock and roll and blues. The result is simply spectacular…

 

Planet.tt Magazine, Austria
Die Großstadtindianer aus Wien wandeln nunmehr seit gut zehn Jahren mit ihren Vibes und Grooves durch die Straßenschluchten und präsentieren nun elf neue Visionen. Angesiedelt zwischen knochentrockenen Beats und weiten Rocksounds generiert das Quintett grenzüberschreitende Musik, wobei das indianische Feeling freilich im Zentrum der musikalischen Gedanken steht. Lieder wie ein Fluss. Zum Durchwaten, Eintauchen, Mitschwimmen …

 

Maverick Magazine, UK
What they produce musically is of the highest quality, totaly authentic but given an almost dance rock groove that would appeal to young festival audiences in the UK. Eleven tracks on this their fourth release, a large percentage of which would get audiences up and dancing within minutes. The production is crisp, vocals outstanding and they playing is first class. They really are one of the most unique bands plying their wares in Europe today;….read more

no other acts is doing anything quite like this. “Tribal Vision” will no doubt do very well in their home country Austria along with the rest of Europe, but I would urge our UK readers to check out theit website and order a copy, it will come as a most pleasant suprise …

 

BuchZeiten, Germany
Die Geschichten, die Wolfsheart hier zusammen getragen hat, sind unglaublich schön und informativ. Er spricht eindringlich und dabei doch mit sanfter, ruhiger Stimme. Sie lässt einen zur Ruhe kommen, zuhören, schläfert aber auf keinen Fall ein. Der Stimme könnte ich eigentlich stundenlang lauschen, so harmonisch ist sie. So erfahren wir ganz viele Sachen, von denen die Indianer meinen, genau so ist es geschehen. Es macht einfach Spaß, diesen Geschichten zu lauschen, den Erklärungen zu folgen, warum etwas so ist, wie es ist.read more

Sie sind auch mit leiser Musik, mit Trommelgeräuschen oder ähnlichem hinterlegt. Und wenn man seine Augen schliesst, kann man sich vorstellen, wie es ist, am Lagerfeuer zu sitzen und den Indianern beim erzählen dieser alten Geschichten zu lauschen…

 

Private Readers, Schweiz
Ich war nicht nur mit dabei, ich war mittendrin, vor dem Lagerfeuer in der Prärie. Die Wölfe heulten, das Feuer knisterte und der Charme der indianischen Märchen entführte mich in eine Welt voll von magischen Momenten. Das Hörbuch ist besonders beeindruckend, wenn man es mit geschlossenen Augen geniesst. Kitchi Manitou ist nicht nur was für Kinder, auch wenn es vielleicht im ersten Augenblick so anmutet.Natürlich ist es in seiner “Dramatik” eher auf Kinder ausgerichtet. read more

Jedoch empfand ich dies nicht als störend oder “unter meiner Erwachsenenwürde”. So handeln denn auch viele Geschichten wie z.B. “Der weise Stein” und “Warum der Uhu grosse Augen hat” von Weisheiten oder sind sogar direkte Ratschläge für das Leben und den Umgang mit Mitmensch und Tier. Ob Klein oder Gross: Kitchi Manitou ist spannend, informativ und unterhält mit grossem Klangspektrum alle Hörer. Das Hörbuch ist gespickt mit gesammelten Märchen, Legenden und Mythen der verschiedensten Indianerstämme. Untermalt wird das Ganze von Trommeln und Klängen aus der Natur, auch Lieder finden sich auf dieser spannenden CD wieder und sorgen für Abwechslung zwischen den Geschichten. Ein Spass für alle, die sich an der indianischen Welt erfreuen und einen Einblick in das Weltbild der Ureinwohner Amerikas wagen möchten…

 

Buchwurm, Germany
Die Auswahl der Märchen, Fabel und Mythen ist gerade für junge Menschen faszinierend und oft mit einer gewissen Komik verbunden. Viele der Geschichten sind Schöpfungsmythen, sie erklären, woher die Gestirne, das Feuer und das Licht kommen, aber auch, warum für die Indianer die Trommel und die Flöte so wichtig sind. Die Geschichten unterhalten, während sie zugleich Wissen und Weisheit überliefern. Der Sprecher verfügt über eine männlich tiefe Stimme, read more

mit der er seine jungen Zuhörer durchaus zu fesseln vermag und trägt die Geschichten in einer kindgerechten Sprache vor. Die meisten Ereignisse werden auch durch Geräusche, Klänge und Tier-Stimmen untermalt. Auf diese Weise wirken sie wie ein akustischer Film und regen die Vorstellungskraft des Zuhörers an. Diverse Trommeln klingen wuchtig tief wie ein Herzschlag oder dynamisch hoch, um Tempo zu machen. Dazwischen bewegt sich die nordamerikanische Flöte, die der Maestro himself bedient. Damit lässt er anmutige, betörende Kadenzen erklingen, die so recht zum mystischen Inhalt der Geschichten passen…

 

Nativeradio, USANativeRadio
Big City Indians are a wonderful group from Vienna, Austria that have several Native Americans in their lineup. They call their emotional energetic sound “Native Indian Power Groove”, which is a mix of Native music with a touch of Rock´n Roll and Blues flair…

 

 

Amazon, Germany
Geniale Musik von einer genialen Gruppe. Die indianische Kraft springt einen aus jedem Stück dieser bemerkenswerten CD entgegen. Kaufen, in den CD-Player schieben und immer wieder anhören…

 

 

Konzerte und Bands, Germany
Die Combo, die mittlerweile recht erfolgreich auf einige Auszeichnungen zurückblicken kann. Will man die Musik der Band umschreiben, so darf nicht unerwähnt bleiben, dass das Herzstück des Sound immer wieder ein Mix aus indianischen und Rock-Elementen ist…

 

 

Indianermagazin, Germany
Sie mögen indianische Musik? Sie mögen Rock? Dann dürfte diese CD “Native Heart-Urban Soul” für Sie interessant sein. Sie bietet eine moderne Interpretation indianischer Musik, eine Mischung aus nativer Musik und modernem Rock. Die Band präsentiert in ihrer neuen CD Musik, die ursprünglich und zugleich modern ist. Und das hört sich gut an. Auf der CD gibt es eine ausgewogene Mischung aus ruhigen und emotionalen Stücken ebenso wie fetzige Rocks….read more

Die unverwechselbare Stimme von Wolfsheart, die traditionellen Flöten und Trommeln und die modernen Musikinstrumente bieten die gelungene Balance zwischen angesagtem heutigen Groove und dem traditionellem indianischem Weg. Das spiegelt sich natürlich auch in den Songtexten erheblich wieder…

 

Musikzirkus Magazin, Germany
Wer CDs wie “Well Balanced” mag, der kommt bei diesem Album ebenfalls voll auf seine Kosten. Gleich zu Beginn des Openers “Twilight In Your Eyes” werden wir durch das Rauschen einer heftigen Brandung sowie dem einsetzenden Rhythmus, Flötenspiel und indianischem Gesang in die richtige Stimmung versetzt.  Immer dann, wenn die American Native Flute einsetzt bildet sich vor meinem geistigen Auge ein Bild, das Felsformationen in der amerikanischen Wüste zeigt, um den ein Weißkopfadler seine Kreise zieht …

 
New Age Topics, Republic of Belarus
What’s heard in dumbness of the night? The only sound of a tender flute – Which calls you for a trip – Again A charming Native American flute and a delicate, very careful accompaniment of electronic keyboards and followed by Native Americans´ chants. The musicians create amazing musical images, and a bewitching Native American flute makes you forget completely about everything and start on a fascinating journey to a dreamland,…read more

to a place where all finest dreams come true and where there are no any barriers between you and outward things, between you and other peoples. You are unrestricted to move freely around the space and the time. You can fly all over deserts and climb up right to the peaks of acute mountains and in a moment find yourself on the beach of a warm ocean approaching to infinity, and listen to the splashes of its waves that are enchanting and soothing you. And the flute guides you gently in this marvellous journey. And suddenly you can feel as if you were a child again, a merry child that is open up before the world and expecting only the very best things from it. Suddenly by the only tiny little effort you can throw the burden of passed years down and all of a sudden meet with everybody you take care of and love. And again you can permit to be yourself, laugh or cry with ease …

 
Bikertrash, USA
The title of the album honestly did intrigue me. So did the fact that this band was in Austria, of all places. It didn’t fit – Native Americans in the land of Aaarnold? Native Heart, Urban Soul. I was ready for a very percussive, groovy, loud and perhaps, spiritual experience. Well, I popped the CD in the player and cranked it up and was surprised by the sound of wind and water, acoustic guitar and rainstick, and a whispering voice. This wasn’t riling me up, it was calming me down….read more

I looked at the jacket, the song was “Qujaka Wunkaiki Waki” and the lyrics were a repeating chant in a foreign language I could only assume to be a Native American tongue. The second song, “Memory of a Warrior” did start out with wonderful percussion and loud chanting, which got me sitting up. I don’t know what to call it without sounding ignorant and bigoted – the raucous war dance or rain dance perhaps? – wasn’t really what I got. What I got was unexpected and truly delightful. As you can imagine by that description, the collection of songs on “Native Heart-Urban Soul” is a peppered, dotted tapestry of blended elements which make up a new creation that is difficult to separate and isolate and deem “this” or “that” kind of music. Soulfully performed and beautifully mastered, “Native Heart-Urban Soul” is a proud accomplishment for Big City Indians, and a welcome addition to my CD collection…

 
Folkworld, Germany
The band mixes Indian tribal music with rock music. The result is a new-age kind of mood music with all kind of specific vocals and rhythms. It’s hard to tell where a song starts and were it ends, it’s more like a spiritual experience than twelve independent songs. Besides the music they also pay a lot of attention to the lyrics which tell about the rich cultural live of the Indians. It’s not easy to follow the lyrics throughout the cd, if this really is important for the group I think they need to bring read more

the vocals a little bit more to the front. But than, the lyrics are also printed in the booklet so that gives us the change to enjoy the special sound-landscape of this cd. I think this is a nice cd with both hypnotising and spiritual moment…

 

Eternal Spirit Magazine, United Kingdom
From the opening track on my imagination takes flight. Some chanting, accompanied with 21th Century drums and guitars. My heart picked up the beat, the rhythm and emotions. Pop meets the Native American spoken word and the rhythm of traditional dance….

 

 

Amazon Germany
Sehr erdige Musik. Wunderbar zum Meditieren oder auch zum Abtanzen. Dieser Sound hier bringt genau die richtige Mischung aus traditioneller nordamerikanischer Indianer-Musik und sanfter Modernisierung. Wer es gern rhythmisch und melodiös mag und dazu per Tanz oder Meditation abtauchen will, sollte hier unbedingt zugreifen. Sicher auch für Schamanen gut zu brauchen. Sofern die nix gegen ein paar Modernisierungen haben….read more

Als Hintergrundmusik funktioniert die CD bei mir nicht. Bei sowas kann ich unmöglich still sitzen. Geht nicht. Tanzen oder meditativ Abtauchen. Egal auf welcher Seite des Haga die Zissa ist, dieser Sound bringt sie in Bewegung …

 

Country Home Magazine, Germany
They left traces – numerous gigs in Europe and in the rest of the world made the numbers of their fans grow consistently. We are talking about the band „Big City Indians“. Their release of ‚Tribal Vision’ is another musical highlight which is unique in Europa and America. Impressive indian drums, spheric keyboards, melodic fine fluets mix with the modern sound of guitars …

 

 

Folker, Germany
Big City Indians legen ein sehr gelungenes Rockalbum hin. Man spart nicht mit Klischees und es wird überdeutlich daß hier echte Neigungstäter am Werk sind. Aber Songs wie “Indian Heart” hätten auch Jackson Browne gut gestanden, da darf man durchaus auch in Wien ein Indianer sein…

 

 

Weltbild.de
Endlich eine CD, die nicht nur eine Musikrichtung bedient, sondern Pop und Rock gepaart mit der Indianischen Flöte. Die 5 Jungs machen nicht nur diese fantastische Musik, nein sie stehen auch voll dahinter, um nicht zu sagen, sie leben diese Musik! Ehrlich, reinhören und anstecken lassen …